Portrait1

Volker Thomas Wunderlich – Jahrgang 1976 – seit 2002 selbstständig
als freischaffender Künstler, Kirchenmalermeister und Designer.
Althergebrachte Materialien sind sein Metier.
Die Verwendung von Erdpigmenten zusammen mit
Hühnerei als Bindemittel – Blattgold, Kalkputz,
und vielem mehr, lassen im Gegensatz zu industriell
gefertigten Produkten die Handschrift des
Künstlers eine deutliche Sprache sprechen.
Die strenge klassische Form löst er auf – lässt dabei
Spuren entstehen, die deren Inhalt transportieren, ohne in der Entstehung
nachvollziehbar zu sein.
Im scheinbaren Gegensatz hierzu stehen Wunderlichs technisch-maschinellen
Fertigkeiten. Eine frühere Ausbildung in Kommunikationselektronik befähigt ihn
im Umgang mit vielen modernen und industriellen Produktionstechniken.
Die Grundlagen seiner Tätigkeit sind Philosophie, Imagination und Werkstoffbeherrschung,
mit denen die Unverwechselbarkeit des Künstlers an die Außenwelt tritt.
Wunderlichs Arbeiten sind in Deutschland, ganz Europa, aber auch
international zu sehen. Dort unter anderem in Taiwan,
Moskau, Sankt Petersburg, Uruguay und Rio de Janeiro.