KinderKunstWorkshop „Utopolis-Wir bauen eine Stadt“

Kinderfreizeit // EBZ Bad Alexandersbad
27. Juni - 29. Juni 2014

Mit diesem Programmpunkt

… in dem halbjährigen Projekt „Kultur|Stadt|Nachhaltigkeit“ bot der Kunstvereins Hochfranken Selb einer deutsch-tschechischen Kindergruppe die Möglichkeit, drei Tage mit Spiel, Spaß und Kreativität zu verbringen. Das Thema des Kunstworkshops „UTOPOLIS – Wir bauen eine Stadt“ regt die Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und vierzehn Jahren an, über ihre Zukunft nach zu denken und damit über ihren Beitrag zur Kultur der Stadtentwicklung und dem Problem der Nachhaltigkeit.

Die Kinder beschäftigen sich mit den Fragen: Wie können wir in Zukunft gut miteinander leben? Wie soll die Stadt von Morgen aussehen? Wie lösen wir zum Beispiel das Platzproblem, denn zunehmend immer mehr Menschen werden in den Städten. Oder wie können wir zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft kommen im Gegensatz zu unserer aktuellen Wegwerfwirtschaft? Vielleicht sind die Häuser bald essbar oder wachsen wie Pflanzen? Oder werden wir unter der Erde oder gar in der Luft leben? Diese Herausforderung an die Phantasie setzte insbesondere bei Kindern ungeahnte, urtümliche Kräfte und Ideen frei.

Ganz nebenbei erreichte der Kunstworkshop auf dem Weg gemeinsamer Aktionen auch noch ein anderes Ziel, nämlich die Annäherung von deutschen und tschechischen Europäern schon im Grundschulalter zu fördern. Künstlerische Mittel eignen sich, wie sich zeigte, vorzüglich dafür, Kommunikationsbarrieren, Vorurteile und Ängste abzubauen oder, besser gesagt, beim Spaß an der Freude gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Die künstlerische Leiterin des Workshops, Heike Arndt, und ihre MitarbeiterInnen liefern mit diesem Kunstprojekt für Kinder einen anregenden Beitrag zur interkulturellen Bildung in den deutsch-tschechischen Grenzregionen.

KinderKunstWorkshop

„Utopolis-Wir bauen eine Stadt“